Preloader

Der freie Blick auf die lodernden Flammen, das Prasseln und Glimmen des Feuers strahlen einfach pure Gemütlichkeit aus. Darüber hinaus wirkt ein Kamin immer auch repräsentativ und steigert die Wohnqualität.

Als traditioneller Handwerksbetrieb planen und realisieren wir für unsere Kunden ausschließlich individuelle Lösungen – Stein auf Stein gemauert, in perfekter Technik und ästhetischem Design.

Dabei gibt es stilistisch praktisch keine Grenzen:
Vom eleganten Marmorkamin über rustikale Designs bis zum puristisch geradlinigen Bauhaus-Kamin ist alles möglich. Häufig arbeiten wir mit Architekten und Innenarchitekten zusammen oder entwickeln gemeinsam mit dem Kunden seine Wunschlösung. In unserer Großausstellung in Hamburg-Braak finden Sie zahlreiche Beispiele für Kamine unterschiedlicher Stile und Bauarten – viele davon können Sie auch in Betrieb erleben.

More...

Ein offener Kamin benötigt immer einen Anschluss an den Schornstein und eine direkte Verbrennungsluftzufuhr (Luftzufuhr). Wir prüfen vor Ort die baulichen Gegebenheiten und technischen Voraussetzungen und führen bei Bedarf auch die nötigen Anpassungen oder Sanierung des Schornsteines durch.

Wenn Sie einen Kamin als zusätzliche Heizquelle nutzen möchten, ist ein offener Kamin nicht die optimale Lösung, da der Großteil der produzierten Wärme ungenutzt durch den Schornstein entweicht. Für diesen Zweck sind Heizkamine, Warmluftkamine oder bestimmte Typen von Kaminöfen besser geeignet. Auch diese finden Sie in großer Auswahl in unseren Ausstellungen in Braak und Seevetal.

Wie groß muss der Schornstein für einen offenen Kamin sein?
Hierfür gibt es keine allgemeingültige Antwort. Grundsätzlich gilt: Je größer die Feuerstelle und je niedriger der Schornstein, desto größer muss der Schornstein sein. Eine offene Feuerstelle ist in den meisten Fällen nicht unter einem Schornsteinquerschnitt von 18 cm realisierbar, idealerweise ist der Schornstein mindestens 20 cm oder 25 cm groß.

Was kann ich tun, ist mein Schornstein kleiner bzw. zu klein?
Entweder entscheidet man sich alternativ für einen geschlossenen Kamin, welcher in aller Regel einen kleineren Schornsteinquerschnitt benötigt, oder man unterstützt die Schornsteinleistung mit Hilfe einer Absaugung (Rauchsauger).

Sind offene Kamine überhaupt noch erlaubt bzw. zugelassen?
Diese Frage wird uns täglich gestellt – es zeigt, die gesetzlichen Regelungen sind nicht eindeutig und verständlich gefasst. Zur Erklärung: Mit der Novellierung der Bundes-Immissionsschutzverordnung (kurz: BImSchV) wurden diverse Abgas-Grenzwerte für Einzelraumfeuerstätten unter 15 kW Heizleistung angepasst. Dies trifft jedoch nicht auf offene Kaminfeuer zu, handelt es sich hier nämlich nicht um Heizgeräte, sondern um Dekorationsfeuer, welche nicht zur Beheizung der Wohnräume geeignet und vorgesehen sind. Allerdings gelten Nutzungseinschränkungen für offene Kamine, denn offene Kamine dürfen nur gelegentlich genutzt werden.

Sind offene Kamine ohne Luftzufuhr von außen zulässig?
Nein, es wird grundsätzlich eine Verbrennungsluftzufuhr von außen benötigt, damit die Funktion des Kamins auch bei geschlossenen Fenstern und Türen gewährleistet ist. Die Größe der Verbrennungsluftleitung hängt von der Größe der Feuerstelle ab und wird auf Wunsch von uns berechnet.

Kann man einen offenen Kamin nachträglich zum Heizkamin umbauen?
Es gibt Kaminkassetten, die zur Nachrüstung von offenen Kaminen geeignet sind. Sie besitzen eine große Panoramascheibe aus Glaskeramik und machen den offenen Kamin zu einer geschlossenen Feuerstelle mit erheblich höherer Heizwirkung.

Kann man mit einem Kamin Heizkosten sparen?
Mit dem richtigen Kamin ja. Ein klassischer offener Kamin bringt viel Gemütlichkeit, aber wenig Heizwirkung. Ein Heizkamin, Speicherkamin oder Warmluftkamin jedoch kann einiges zur Wärmeversorgung beitragen – insbesondere, wenn er „wasserführend“ ist und in die Zentralheizung des Hauses eingebunden wird.

Gibt es auch einen Kamin ohne Schornstein?
Nur der Ethanol Kamin ist ein Kamin ohne Schornstein, der dennoch mit echtem Feuer brennt. Er wird mit Bio Ethanol betrieben. Alle anderen Kamine und Öfen brauchen einen Schornsteinanschluss bzw. Kaminzug, damit die Rauchgase abziehen können.